Mo | 26.09.2016
Q2: Abgabe Projektarbeiten
» weiterlesen
Rückkopplungsrunde FHR
» weiterlesen
Teil 1 der Abschlussprüfung Kaufleute für Büro...
» weiterlesen
Di | 27.09.2016
Teil 1 der Abschlussprüfung Kaufleute für Büro...
» weiterlesen
Sitzung der eSL um 15:00 Uhr - Ausbildungsbeirats...
» weiterlesen
Mi | 28.09.2016
Handelskammer Bremen - Zwischenprüfung
» weiterlesen

Berufsausbildung + Fachhochschulreife

Früher führten am Schulzentrum Bördestraße zwei Wege zur Fachhochschulreife:
  • dem Besuch der Zweijährigen Höheren Handelsschule folgt eine duale Berufsausbildung oder
  • einer dualen Berufsausbildung folgte der Besuch der Fachoberschule.
Seit dem Schuljahr 2013/2014 führt am Schulzentrum Bördestraße ein dritter Weg zur Fachhochschulreife:

Das doppelqualifizierendes Bildungsangebot
 „Berufsausbildung + Fachhochschulreife“.


Innerhalb von drei Jahren erwerben die Auszubildenden zusätzlich zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife.

Das doppelqualifizierende Angebot richtet sich an leistungsstarke Auszubildende der Berufe mit dreijähriger Ausbildungsdauer. Die Voraussetzungen für die Doppelqualifikation sind
  • Realschulabschluss und
  • Ausbildungsvertrag in einem der beteiligten Ausbildungsberufe.
Die Doppelqualifikation ist ein Wahlangebot. Auszubildende, die die Berufsschule besuchen müssen es nicht, dürfen es aber besuchen. Der auf die Fachhochschulreife vorbereitende Unterricht findet zusätzlich zum Berufsschulunterricht statt. Dieser Zusatzunterricht richtet sich nicht an Auszubildende einer einzelnen Berufsgruppe. Auszubildende mehrerer Klassen und verschiedener Ausbildungsberufe können an dem auf die Fachhochschulreife vorbereitenden Unterricht teilnehmen. Da der Unterricht im Anschluss an den Berufsschulunterricht stattfindet, wird kein weiterer Berufsschultag erforderlich sein.

Im Schuljahr 2013/2014 richtete sich das Angebot zunächst nur an Auszubildende der Büroberufe. Ab dem Schuljahr 2014/2015 richtet sich das Wahlangebot dann an alle Ausbildungsberufe mit dreijähriger Ausbildungsdauer.

Am Ende des dritten Ausbildungsjahres, kurz vor der Abschlussprüfung der Handels- oder Handwerkskammer, steht die Teilnahme an den zentralen Abschlussprüfungen der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Auszubildenden zusätzlich zum Kaufmannsgehilfenbrief das Zeugnis über den Erwerb der Fachhochschulreife. Die Fachhochschulreife beinhaltet die
  • Zugangsberechtigung zum Studium,
  • Zugangsberechtigung zum gehobenen Dienst (z. B. Verwaltung, Polizei),
  • Vorbereitung für weitere Qualifizierungen.
Die Anmeldung zum doppelqualifizierenden Bildungsangebot „Berufsausbildung + Fachhochschulreife“ erfolgt auf dem Anmeldeformular zur Berufsschule. 
 
Counter