Do | 29.09.2022
DIGITALE EINFÜHRUNGSTAGE
 
Impfmobil am SZ Bördestraße
 
Fr | 30.09.2022
DIGITALE EINFÜHRUNGSTAGE
 
Q2: Abgabe Projektarbeit (12:00 Uhr)
 
Mi | 05.10.2022
Abteilungskonferenz BS
 
Abteilungskonferenz GyO (15:30 Uhr)
 
Do | 06.10.2022
DIGITALE EINFÜHRUNGSTAGE
 
Fr | 07.10.2022
DIGITALE EINFÜHRUNGSTAGE
 
» Alle Termine

Start »

Schüleraustauschprogramm Hamar (Norwegen)
Nachbericht Gegenbesuch 2022

Quelle: Schulzentrum Bördestraße, Bördestraße 10, 28717 Bremen

Vom 12.-16.09.2022 empfingen achtzehn Schüler des SZ Bördestraße im Rahmen eines internationalen Schüleraustauschprogramms mit der Katedralskole der südnorwegischen Stadt Hamar ihre norwegischen Gäste in Bremen.

Dieses Austauschprogramm stellt eine Wiederbelebung eines bereits vor der Corona-Pandemie durchgeführten Schüleraustausches dar, welcher insgesamt zum fünften Mal seit 2015 stattfindet. 2020 sollte der letzte Austausch stattfinden, dieser wurde aufgrund der Schulschließungen im April 2020 aber eine Woche vor der Fahrt nach Norwegen abgesagt. Das Austauschprogramm in 2022-2023 sah zunächst den Besuch von siebzehn norwegischen Schülern und Schülerinnen mit zwei begleitenden Lehrerinnen in Bremen vor, bevor sich die Lesumer Schüler und Schülerinnen im März 2023 auf den Weg zum Gegenbesuch nach Hamar machen.



Abbildung 1: auch in Norwegen bekannt – das „Stolespelen“ oder „Reise nach Jerusalem“,  
Quelle: eigenes Foto


Nach dem Empfang der weitgereisten Norweger am Bremer Hauptbahnhof stand neben dem „Ankommen“ in den Lesumer Gastfamilien zunächst ein gemeinsames Essen im Gemeindesaal an der Lesumer Kirche auf dem Programm. Am Dienstagmorgen wurden die Gäste vom stellvertretenden Schulleiter Lars Grabow begrüßt und durch die Schule geführt.



Abbildung 2: Begrüßung in der Schule durch den stellvertretenden Schulleiter Lars Grabow,  
Quelle: eigenes Foto


Nach eingehenden Unterrichtshospitationen an der Seite ihrer Gastgeber (u. a. im Fach Geographie zur Außenhandelsstruktur der Entwicklungsländer) und einem integrativen Sportprogramm in der Sporthalle unternahmen die Norweger am Nachmittag eine Stadtführung durch Bremen. Dazu hatten sich die Börde-Schüler in Kleingruppen aufgeteilt und sich jeweils eine Sehenswürdigkeit herausgesucht, welche sie ihren Gästen dann präsentierten. Nach Marktplatz, Roland, Schnoor etc. gab es dann ausführlich Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.
Am Mittwoch besuchte die Gruppe nach weiteren Unterrichtshospitationen, unter anderem im bilingualen Profil der Bördestraße, das Klimahaus Bremerhaven und die Havenwelten. In geselliger Runde trafen sich die beteiligten Lehrer am Mittwochabend. Der Donnerstag stand dann im Zeichen eines dunklen Kapitels der deutschen Geschichte: am Denkort Bunker Valentin informierten sich die norwegischen Gäste über die Schreckenszeit des Nationalsozialismus in Deutschland, welcher aufgrund der deutschen Besetzung Norwegens auch dort im Unterricht ein Thema ist. Insgesamt stand der Austausch ganz im Zeichen des Kennenlernens von deutschen Schulabläufen, es wurden zahlreiche Unterrichtshospitationen durchgeführt. Dabei staunten die Gastschüler (und die unterrichtenden Bremer Lehrer…) über die in ihren Augen erstaunliche Disziplin und den Enthusiasmus in den deutschen Unterrichtsstunden. Am Abend versammelte sich die Delegation zusammen mit ihren Gastgebern dann wieder in der Schule, um den Austausch in geselliger Runde und bei deutsch-norwegischem Karaoke ausklingen zu lassen. 
Am Lehrertisch wurde hierbei schon eifrig am Gegenbesuch im März 2023 gebastelt - gilt es doch, den Schüleraustausch zwischen den beiden Partnerschulen nach der Corona-Pandemie wieder zu einer festen Größe im Angebot des SZ Bördestraße werden zu lassen, um den Schülern kommender Jahrgänge interessante und lehrreiche Angebote über den alltäglichen „Tellerrand“ des Unterrichtes hinaus zu ermöglichen. Geplant ist die erneute Festigung des jährlichen Austausches zwischen den beiden Partnerschulen, welche das Schüleraustauschprogramm des SZ Bördestraße neben dem USA-Austausch um eine skandinavische Alternative bereichert. Wenn möglich, soll hierbei auch auf Mittel des Erasmus+-Projektes der EU zurückgegriffen werden, so wie es die norwegischen Gäste taten.
Herr Heitmann und Herr Grabener bedanken sich bei den Schülern für den reibungslosen und exzellent funktionierenden Ablauf des Schüleraustausches und hoffen, dass dieser Schüleraustausch ebenso wie bei den Lehrern auch bei den Schülern für wertvolle Erfahrungen, bleibende Erinnerungen und neue Freundschaften gesorgt hat. Beide würden sich sehr freuen, auch in Zukunft das Schüleraustauschprogramm mit der Katedralskole in Hamar betreuen zu können.


Abbildung 3: Besuch der norwegischen Delegation am Bunker Valentin,  
Quelle: eigenes Foto


 
online seit: 20.09.2022

Wettbewerb - Nacht der Jugend

"Hate Speech ist wie Luftverschmutzung“


In einem übergreifenden Projekt (als Podiumsgast Magdalena Adamowicz, deren Mann nach einer Hasskampagne der regierungsnahen Medien in Polen ermordet wurde) entstanden Videos, die sich mit dem Thema Hate Speech beschäftigen. Besonders im Internet sind Hass und beleidigende Kommentare allgegenwärtig. Jede:r hat dies schon einmal gesehen - wenn nicht gar erlebt. Auch Personen des öffentlichen Lebens werden angefeindet, worunter diese zu leiden haben.
Schüler:innen der Gymnasialen Oberstufe des Schulzentrums an der Bördestraße machen die Folgen von Hate Speech deutlich und positionieren sich entschieden dagegen. Dieses Video haben sie für die digitale Nacht der Jugend eingereicht.

https://www.youtube.com/watch?v=K35O0e1tNN8


https://www.youtube.com/watch?v=52vEbHs6HKY 


Im Vorfeld findet eine Art „Klick-Wettbewerb“ statt. Die Videos mit den meisten Aufrufen haben die Möglichkeit, etwas zu gewinnen.

Wir freuen uns über Klicks und Unterstützung.

Vielen Dank!
online seit: 05.11.2021

Vorerst am Ziel!

Seit dem 13.9.2021 ist das Schulzentrum des Sekundarbereichs II an der Bördestraße Europaschule im Lande Bremen.


Dieses Zertifikat ist nicht allein Ausdruck der vielschichtigen Verankerung europäischer Themen und Inhalte oder die Würdigung der langjährigen Erfahrungen bei internationalen Austauschen, sondern vielmehr ein Signal, dass europäische Werte wie Nachhaltigkeit, Demokratie, Solidarität und die friedliche Auseinandersetzung mit anderen Kulturen weiterhin einen Platz bei uns haben werden. 
Wir sehen uns als Bindeglied zwischen den Institutionen eines geeinten Europa und der Gesellschaft, die in ihm lebt. 

Falls Sie neugieirg geworden sind, was dies konkret für unser Schulleben bedeutet, hier finden Sie Antworten:
https://sz-boerde.de/boerde-in-europa.php


Pressemitteilung:
https://www.senatspressestelle.bremen.de/pressemitteilungen/entwicklung-von-interkulturellen-kompetenzen-ist-zentral-366921?asl=bremen02.c.732.de






 
online seit: 17.09.2021

Für alle!

     Aus unserem Qualitätsleitbild:

     Interaktion (Zusammenleben):
 

     Wir pflegen einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander.
     Wir nehmen uns gegenseitig als Individuum wahr.
     Wir entwickeln eine Kultur des vertrauensvollen Miteinander.
     Wir unterstützen uns gegenseitig.



 
online seit: 23.06.2021